Wer sind wir?

Das Interkulturelle Forum Winterthur

  • ist ein parteipolitisch unabhängiger Verein, bei dem jeder und jede Einzel- und Kollektivmitglied werden kann. Wichtige Kollektivmitglieder sind die AusländerInnen-Vereine, Vertretungen verschiedener Religionen sowie politische Parteien, Industrie und Gewerkschaften.
  • wurde 1969 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Bedürfnisse der neuen Gastarbeiter und Gastarbeiterinnen wahrzunehmen.
  • wird finanziell getragen von Mitglieder- und Gönnerbeiträgen sowie einem städtischen Subventionsbeitrag.

    Was sind unsere Ziele?

    • Förderung des öffentlichen Bewusstseins zur Verständigung und Toleranz sowie zum gegenseitigen Verständnis der verschiedenen Kulturen.
    • Förderung von gesellschaftspolitischen Massnahmen und gesetzlichen Voraussetzungen zur Verbesserung der Integration und der Einbürgerung.
    • Globalisierung und angesichts des hohen Anteils der Migrationsbevölkerung (1997: 19% / Perspektive ca. 25%) sowie der rasanten und radikalen Entwicklungen in der Gesellschaft und in der Arbeitswelt dringender denn je. Ihre Umsetzung ist staatspolitische Voraussetzung für ein positives Zusammenleben und Beitrag wie auch eine Chance für die Gestaltung der zukünftigen Schweiz vom faktischen zum realen Migrationsland.
     
     

    Was machen wir?

     

    Gesellschaft und Politik

     
    • Ansprechpartner, Vertreter oder Vermittler von Migrationsanliegen bei Behörden und gesellschaftlichen Institutionen.
    • Rechtsberatung und Unterstützung bei der Vereinsgründung durch unsere Rechtsanwältin.
    • Vernetzung, Zusammenarbeit mit anderen Migrationsinstitutionen (regional und national).
    • Information und Sensibilisierung von Medien, Politikerlnnen und Öffentlichkeit (Bulletin, Spezialseite im «Winterthurer Stadtanzeiger»).
    • Organisation / Lancierung von Informationsanlässen und Migrationsprojekten. Initiativen und Vorstösse zur Verbesserung der Integration und Einbürgerung (insbesondere der 2. und 3. Generation).
    • Informationsveranstaltungen zu den Themen Jugend bzw. Schulsystem in der Schweiz.

      Bildung

      • Zusammenarbeit der ausländischen Elternkommissionen und Schulpflegen zu Themen wie Rassismus, Berufswahl und -möglichkeiten etc.
      • Deutsch- und Integrationskurse, Vermittlung von Sprach- und Kultur-DolmetscherInnen über die Integrationsfachstelle

      Kultur

      Förderung der Integration und Partizipation der Migrationsbevölkerung der Schweiz und speziell in der Stadt Winterthur im Sinne von Solidarität und Chancengleichheit.

      • Anlässe wie «Tag der Völker» oder «Woche der Migrantinnen und Migranten der Stadt Winterthur» mit kulinarischen und kulturellen Leckerbissen aus verschiedenen Ländern.
      • Bereicherung des Albanifestes durch die verschiedenen Festbeizen der AusländerInnen-Vereine.